Anmeldung:

Nutzer: Kennwort:
Weitere Themen:
Schlagworte:

Aktionstag „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Am 19.6.2019 fand unser Aktionstag „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ statt. Unsere Schulsozialarbeiterin Frau Nancy Standtke und unsere Vertrauenslehrerin Frau Anja Lange haben die Anträge zur Finanzierung gestellt. Nach der Genehmigung wurden für die Workshops verschiedene Partner gesucht.

Die Einteilung in die Gruppen konnten wir an der Schautafel sehen. Nach der Eröffnung sind alle zu ihren Stationen gegangen.

Das Reporterteam fotografierte und interviewte Schüler bei ihrer Arbeit. In einer Abschlussveranstaltung in der Turnhalle

präsentierten die Workshops Tanz-Toleranz, Improvisationstheater, Trommeln, Boxen, syrisches Kochen und Backen, Kreatives aus aller Welt, Graffiti, Minecraft und Reporter ihre Ergebnisse. Alle zeigten mit ihrem großen Beifall, dass sie  von den Ergebnissen begeistert waren. Ein besonderes Dankeschön gab es am Ende für alle Workshopleiter, unsere Schulsozialarbeiterin und unsere Vertrauenslehrerin. Beim Verlassen der Turnhalle konnte  jeder eine Kostprobe  des syrischen Essens nehmen.

Natürlich musste noch aufgeräumt werden - „Viele Hände, schnelles Ende.“

 

Tabea Scholz und die Schüler der 8a

One billion rising

 

Jedes Jahr setzen sich weltweit Menschen mit der Aktion „One Billion Rising“ gegen Gewalt an Mädchen und Frauen ein. Es wird  getanzt, gesungen, getrommelt um sich ins Bewusstsein zu rufen, womit sich Mädchen und Frauen täglich auseinandersetzen müssen.

Am 8.3.2017, dem internationalen  Frauentag, waren auch wir dabei und haben uns als Schule gegen Gewalt an Mädchen und Frauen erhoben.

„Ich tanze aus Liebe, tanze für unseren Traum. Tanz, weil es mir  reicht, tanze für Gerechtigkeit. Tanz für ein Ende. Ein Tanz ist schwer zu stoppen. Tanz um die ganze Welt. Komm los wir sprengen die Ketten.“

Zu diesen Textzeilen sind wir als Schule aufgestanden und haben getanzt.

115 Luftballons mit von den Schülerinnen und Schülern gestalteten Postkarten wurden außerdem von uns auf die Reise geschickt, um unsere Botschaft in die Welt hinauszutragen.

Diese Aktion wird die Gewalt nicht stoppen, aber sie ist ein Ausdruck unserer  Solidarität und ein Zeichen gegen Gewalt  an Mädchen und Frauen.

Demokratiekonferenz

Im Rahmen unsere Courage-AG nahmen wir – Sarah aus der 9c, Aniza aus der 7a und Frau Standtke - am 28.09.2016 an der Demokratie- Konferenz in Zerbst teil. Am Vormittag konnten wir den Berichten von verschiedenen Projekten rund um das Thema Demokratie,  Integration und Inklusion lauschen. Das war sehr interessant. Nach einer kleinen Stärkung wurden wir dann selbst in einem Workshop aktiv. Dabei erfuhren wir, wie man eine Idee zu einem Projekt umsetzen kann. Insgesamt  war es ein abwechslungsreicher und interessanter Tag.

Landestag „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ 2016

Am 21.09.2016 fand in Magdeburg  der alljährliche Landestag „Schule ohne Rassismus –Schule mit Courage“ statt. Aus ganz Sachsen–Anhalt fanden sich Schüler/innen, Lehrer/innen und Schulsozialarbeiter innen aus den „Courage –Schulen“ zusammen. Auch aus unserer Schule fuhren Jasmin, Josephine, Sarah, Dave  und  Dominik gemeinsam mit Frau Lange und Frau Standtke nach Magdeburg. Nach einem Eröffnungsprogramm konnten die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Workshops  teilnehmen. Jasmin, zum Beispiel, sprayte  mit anderen Schülerinnen ein Graffiti für Courage. In der Abschlussrunde wurden einige Ergebnisse aus den verschiedenen Workshops dargestellt. Es war ein toller Tag mit vielen tollen Eindrücken.

Dave  9a

7 Wochen Pause – ein Projekt zum Thema Gewöhnung , Sucht und Verzicht

Anlässlich der Fastenzeiten entstand in der Klasse 8a ein Projekt zum Thema Gewöhnung, Sucht und Verzicht.

Zunächst stand das Thema „Sucht“ im Mittelpunkt. „Was ist Sucht“, „Welche Süchte gibt es?“, „Wie entsteht eine Sucht?“ und „Welche Folgen  hat eine Sucht?“ – das waren zentrale Fragen der ersten Projektstunde. An Hand dieser Fragen konnte die Schüler*innen den Teufelskreis der Sucht erarbeiten.

In der zweiten Projektstunde überlegten die Schüler*innen, welche Gewohnheiten sie haben. Was ist sehr wichtig  für sie, was machen sie immer wieder? Schließlich  wählten sie eine Gewohnheit  aus, auf die sie 2 Wochen lang verzichten wollen. Dafür  unterschrieben sie einen Vertrag, der den Verzicht besiegeln sollte.

Während der 2 Wochen schätzten die Schüler*innen jeden Tag ein wie sich fühlen und wie es ihnen mit dem Verzicht geht.

In der Auswertungsrunde konnten die Schüler*innen  von ihren Eindrücken und Erfahrungen berichten. Jeder hat sich bemüht, den Verzicht auf eine Gewohnheit durchzuhalten. Einige Schüler*innen würden es sogar noch mal versuchen, auf etwas Gewohntes zu verzichten.

Jede Schülerin und jeder Schüler konnte am Ende eine Urkunde für ihre Verzichtleistung in Empfang nehmen.

Aktuelles

 

Schülerzeitung


Seit Oktober 2015 trifft sich jeden Donnerstag das neugegründete Redaktionsteam um an der Schülerzeitung zu arbeiten. Gemeinsam wird überlegt, welche Themen in Artikel umgesetzt werden können. Zum Ende des 1. Schulhalbjahres soll dann die erste Zeitung erscheinen.

 

Projekt „Coole Kids“


Durch das Projekt werden Schüler/innen anerkannt, die durch tolle Handlungen und Taten zu einem positiven Schulleben beitragen. Aber auch Schüler/innen, die sich außerhalb der Schule sozial engagieren, werden durch interne Öffentlichkeitsarbeit in der Schule „geehrt“.

 




Datenschutzerklärung